Ein Doppeldeckerbus erobert das Festland

Unser Emil

Der als “BücherbusEmil” bekannte blaue Doppeldeckerbus der englischen Marke “Bristol Lodekka”, befindet sich seit 2009 im Besitz der Familie Großelohmann. In diesem und den folgenden Abschnitten möchten wir uns und dieses einmalige “kraftfahrzeugtechnische Kulturgut” näher vorstellen und von seinem bewegtem Leben erzählen. Steig also ein und lass dich vom “BücherbusEmil” verzaubern.

Spezifikationen

Modell
Marke
Bristol Lodekka
Seriennummer / Zulassung
FLF6G 229182 / EEL891C
Baujahr
1965
Motorisierung
Motor
6 Zylinder - Gardner
Leistung
90 kw / 122,3 PS
Hubraum
8,5l
Max. Geschwindigkeit
70 km/h
Getriebe
4 Gang, nicht synchronisiert
Verbrauch
25l pro 100km
Gewicht
Leergewicht
8400 kg
Maße
Länge
9,15m
Breite
2,42m
Höhe
4,00m

Sie würden selber gerne einmal mit dem Emil fahren?

Unseren Emil können Sie natürlich auch mieten . Kontaktieren Sie uns einfach über unser Formular. 

Ankerpunkte im Leben des Emils:

1965 - Emil erblickt das Licht der Welt.

Unter der Fahrzeugnummer FLF6G 229182 wurde Emil von Bristol Commercial Vehicles 1965 gebaut. Emil ist einer von 5200 Bristol Lodekka, die für die staatlichen Busbetriebe in Dienst gingen. Die Kennung FLF6G beschreibt den niedriegen Aufbau und steht für Flat Floor Front Entrance, also flacher Boden, Einstieg vorn.

1965 – Emil tritt seinen ersten Dienst als Linienbus an.

Am 01-11-1965 wurde Emil als Linienbus der Hants & Dorset Motor Service Ltd. zugelassen. Die Gesellschaft übernahm den Liniendienst im Raum Bournemouth und Southampton. Emil verübte eineinhalb Jahrzehnte seinen Busdienst.

1981 – Emils neue Herausforderungen.

Die Lodekkas wurden zunehmend von modernen Bussen verdrängt. Der Busunternehmer Berry aus Taunton kaufte Emil. 1989 ging Emil in den Besitz der Southern Motor School in Croydon über und wurde dort als Fahrschulfahrzeug eingesetzt. Etwa hundert andere Lodekkas wurden auch zu Wohnmobil-Bussen umgebaut und tourten mit der Firma Top Deck Travel von 1973 bis 1997 zwischen Europa und Afrika.

1991 – Emils erster Ruhestand.

Die Bournemouth Passenger Transport Association nahm Emil wegen seines guten Zustandes in ihre Fahrzeugsammlung im Depot Southampton Transport’s Portswood auf. 1992 wechselte Emil in die Sammlung MacVent, Parkstone, und 1993 schließlich in die Bournemouth Heritage Transport Buses Ltd.

2000 – Emil betritt den Kontinent.

Das Maastrichter Unternehmen Stiphout Tours & Trips sucht für seine Stadtrundfahrten nach einem alten englischen Doppeldecker und wird bei Händler Davies, der seit 1998 neuer Besitzer von Emil ist, fündig. Der Lodekka wird aufs Festland geholt und umgebaut. Das Chassis wird auf vier Meter abgesenkt, sowie die Falttür auf die linke Seite versetzt. Zudem verlangen die Behörden einen hinteren Notausstieg. Fortan chauffiert Emil tausende Touristen durch die Maastrichter Innenstadt.

2009 – Emil wird zum Bücherbus befördert.

In der Soester Börde wird von der Familie Großelohman die Idee einer mobilen Buchhandlung entwickelt und übers Internet kommt es zum Kontakt mit der Maastrichter Reederei. Im Mai 2009 kommt Emil in Kirchwelver an und wird anschließend vom Bibliothekenbauer Paschen in Wadersloh auf eine mobile Buchhandlung umgerüstet. Auf dem Oberdeck bleiben die Sitze erhalten.

2014 – Emil überschreitet den “Weißwurstäquator”.

Ein Hilferuf aus Bayern kommt bei Emil an. Eine Buchhandlung in der Kleinstadt Eggenfelden braucht wegen des Neubaus des Geschäftsgebäudes ein Übergangsquartier. Emil macht sich auf die 600km weite Reise und bezieht auf dem Marktplatz von Eggenfelden Quartier. 9 Monate lang ist Emil gleichzeitig auch die Attraktion des Ortes bevor es ihn zurück nach Westfalen zieht.

2015 – Emil als Brautwagen.

Für Veranstalungen der verschiedensten Art, insbesondere Lesungen, hat sich Emil bereits bewährt. Mit seinem ersten Einsatz als Hochzeitsbus betritt Emil Neuland – mit großem Erfolg. Wo Emil auftaucht, sorgt er für Freude.

Menü schließen